Wienerisch: Johannes Wildner dirigiert Berg und Schubert in Sofia - 2.4.2017

Nach einem sehr erfolgreichen Konzert mit slawischer Musik in der vergangenen Saison, dirigiert Johannes Wildner das Sofia Philharmonic Orchestra am 2. April das Violinkonzert "Im Andenken eines Engels" von Alban Berg mit Albena Danailova als Solistin und Schuberts Es-Dur Messe Nr. 6.

 

 

 

 

 

 

Uraufführung: Johannes Wildner hebt "De Rerum Natura" von Friedemann Katt aus der Taufe - 28.5.

Zum 100jährigen Jubiläum von Lions International lässt der Lionsclub Ried mit einer bemerkenswerten Uraufführung aufhorchen: "De Rerum Natura - Über die Natur der Dinge", das bisher größte Werk von Franz Xaver Frenzel. Frenzel selbst beschreibt sein Werk als
"Philosophisch - romantisch - modern; doch wie ein barockes Deckengemälde - unterhaltsam."
Johannes Wildner dirigiert die Festival-Sinfonietta Linz am 28. Mai in Ried im Innkreis.

 

Open Air: Johannes Wildner dirigiert das Symphonieorchester der Bruckner-Uni Linz - 9./10.6.17

Auch Musizieren im Orchester will gelernt sein, und hier auch nicht nur im symphonischen Bereich. Oper und Operette stellen wieder ganz andere Anforderungen an die Musiker: Im Rahmen eines Konzertprojektes des Symphonieorchesters der Bruckner-Uni Linz gibt der Dirigent Johannes Wildner, ehemaliges Mitglied der Wiener Philharmoniker und jetzt Professor für Dirigieren an der Musikuniversität Wien seine große Erfahrung und Kenntnis in diesem Bereich an die Studierenden weiter. Das Ergebnis ist am 09. Juni 2017, 20:00 Uhr auf der Open Air-Bühne Schloss Kremsegg (bei Schlechtwetter: Kaisersaal im Stift Kremsmünster) und am 10. Juni 2017, 20:00 Uhr, Minoritenplatz Wels (bei Schlechtwetter: Stadttheater Wels) zu erleben.

 

CD-Aufnahme: Johannes Wildner nimmt vierte Braunfels CD auf - 15.-17.5.

Johannes Wildner widmet sich wieder selten gespieltem Repertoire und nimmt die 4. CD seiner bei Dutton Records begonnenen Serie mit Musik von Walter Braunfels mit dem BBC Concert Orchestra in London fort. Volume 1-3 sind bereits erhältlich.

 

 

 

 

Konzert: Johannes Wildner in Shenzhen (China) - 5.5.

Johannes Wildner, bekannt für seinen authentischen, fesselnden und stilsicheren Zugang zu den Werken der Wiener Klassik, dirigiert am 5. Mai das Shenzhen Symphony Orchestra. Auf dem Programm stehen Brahms Variationen über ein Thema von Haydn, op. 56a; Joseph Haydn: Cello Konzert No.1, (Solist: Liwei Qin) und Beethovens Symphonie Nr 5.

 

 

Open air unplugged: Johannes Wildner mit der “Zauberflöte” auf der Oper Burg Gars - ab 13.07.

Als Statement für die Gesellschaft Europas heute sieht Intendant und Dirigent Johannes Wildner Mozarts „Zauberflöte“, die er in einer Inszenierung von Kurt-Josef Schildknecht mit einem sehr jungen hochkarätigen internationalen Ensemble ab 13.7. auf die Open Air Bühne der Oper Burg Gars bringt. Orchester und Sänger spielen in der historischen Kulisse der Burgruine ohne elektronische Verstärkung. Details zu Terminen und Besetzung finden Sie hier.

 

Konzert: Johannes Wildner dirigiert das Sonderjylland Sinfonieorchester in Flensburg und Haderslev – 14./15.9.

Nach einem arbeitsintensiven und sehr erfolgreichen Sommer mit einer hochgepriesenen „Zauberflöte“ in der Oper Burg Gars und drei Operettenkonzerten „Operette made in Austria“ mit Herbert Lippert, Ildiko Raimondi und dem Internationalen Orchester Institut Attergau in Gmunden und Wien gastiert Johannes Wildner am 14. und 15. 9. zum zweiten Mal in diesem Jahr beim Sonderjyllands Symfonieorkester. Auf dem Programm stehen Glinkas Ouverture zu „Ruslan und Ludmila“, Schostakowitschs 2. Violinkonzert (mit Guro Kleven Hagen als Solistin) und Brahms' 3. Symphonie.

Authentisch: Johannes Wildner mit dem Wiener Johann Strauss Orchester im Musikverein - 26.10.

Johannes Wildner widmet sich am österreichischen Nationalfeiertag, dem 26.10., gemeinsam mit dem Wiener Johann Strauss Orchester im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins der Pflege der Musik der Familie Strauss wie sie der echten Wiener Tradition entspricht. Auch diesmal steht die Uraufführung eines verschollen geglaubten Stückes von Josef Strauss auf dem Programm, das Dr. Thomas Aigner in einem Archiv in St. Petersburg gefunden hat.

Konzerte in Maribor und Palermo - 16.2. und 24./25.2.2017

Nach einem sehr intensiven Start ins Neue Jahr mit einer Konzerttournee mit dem Wiener Johann Strauss Orchester durch China und Japan, Konzerten in Dänemark und Deutschland, und dazwischen intensivem Unterricht an der Musikuniversität Wien, gastiert Johannes Wildner am 16.2. beim Symphonie Orchester Maribor. Auf dem Programm stehen Rossinis Ouverture zu Wilhelm Tell, das Konzert für Orchester und Streichquartett des slowenischen Komponisten Daniel Schnyder und Sibelius 2. Symphonie. Am 24. und 25.2. kehrt Wildner ans Pult des Orchestra Sinfonia Siciliana in Palermo zurück und dirigiert Haydns Symphonie Nr. 86 und Beethovens "Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43.

Japan-Tournee: Das Wiener Johann Strauss Orchester auf seiner 33. Japan-Tournee - 3.-11.1.


Unter der Leitung von 
Johannes Wildner gibt das Wiener Johann Strauss Orchester im Januar 16 auf seiner 33. Japan-Tournee 10 Konzerte in den großen Musikzentren Japans, wie der Osaka Festival Hall oder der Tokyo Opera City.

 

 

 

 

Konzert: Johannes Wildner mit österreichisch-russischem Programm in St. Petersburg – 2.10.

Als Auftakt der neuen Saison dirigiert Johannes Wildner  am 2. Oktober im Großen Saal der Petersburger Philharmonie die Ouvertüre zu Mozarts „Zauberflöte“, Schuberts 3. Symphonie und die 5. Symphonie von Tschaikowsky.

 

 

 

 

 

Neujahrskonzert! Johannes Wildner wieder in St. Gallen - 1.1.

Zum 3. Mal gestaltet Johannes Wildner das Neujahrskonzert des Sinfonieorchesters St. Gallen mit einem Überraschungsprogramm mit Werken von Johann Strauss u.a. Auch diesmal wird das Konzert wieder vom privaten TV-Sender Ostschweizer Fernsehen - TVO live übertragen.

 

 

 

 

 

Konzerte: Johannes Wildner dirigiert Beethoven und Mahler - 19./20.1. und 27./28./29.1.

Gleich nach seiner Rückkehr aus dem Fernen Osten kehrt Johannes Wildner nach längerer Zeit in den hohen Norden, zum Sonderjylland Symphonieorchester, zurück. Mein der kaum bekannten Aladdin-Ouvertüre des dänischen Komponisten Emil Hornemann, Dvoraks Violinkonzert mit Josef Spacek als Solisten und Beethovens 7. Sinfonie konzertiert er in Flensburg und Sonderburg. Ende Januar (27./28. und 29.) dirigiert Johannes Wildner dann auf besonderen Wunsch des Veranstalters wieder die Hofer Symphoniker in Kronach. Auf dem Programm stehen hier die Mozart-Variationen von M. Reger, das G-Dur Flötenkonzert von W.A. Mozart und die 1. Symphonie von Gustav Mahler.

 

 

Jugendorchester: Johannes Wildner dirigiert das YIPO in Jerusalem: 10. und 11.12.

Nach seiner jüngsten Neuproduktion der Lustigen Witwe am Musiktheater in Linz kehrt Johannes Wildner, nach zwei sehr erfolgreichen Programmen in den Jahren 2010 und 2013 im Dezember 2015 für das Winter-Projekt des Young Israel Philharmonic Orchestras nach Jerusalem zurück. Eine Woche lang erarbeitet er mit den jungen Musikern (zwischen 13 und 18) ein Konzertprogramm u.a. mit Werken von Smetana, Johann Strauss und Mozart, um es am 10. und 11. Dezember zur Aufführung zu bringen.

Antrittskonzert von Johannes Wildner als Professor für Dirigieren an die Musikuniversität Wien – 19.11.

Mit dem Wintersemester 2014/15 wurde Dr. Johannes Wildner als Professor für Dirigieren an die Musikuniversität Wien berufen. Nach 20 Jahren internationaler Karriere am Pult großer Opernhäuser und Orchester gibt er nun sein Können und seine Erfahrung auch an die Studierenden weiter. Am 19. November gibt  er sein Antrittskonzert mit dem Orchester der MDW, dem Webern-Symphonie Orchester im Großen Sendesaal des Radio-Kulturhauses. Auf dem Programm steht F. Poulenc „Konzert für Orgel, Streicher und Pauke“ und Hans Rott „Symphonie in E-Dur“. Hans Rott, Schüler von Bruckner sowie Studienkollege und Freund von Mahler, kann mit großer Berechtigung als „missing link“ zwischen diesen beiden Titanen der symphonischen Tradition Österreichs bezeichnet werden und ist somit für Studierende der Wiener Musikuniversität von besonderem Interesse.

 

Premiere: Johannes Wildner dirigiert die „Lustige Witwe“ am Landestheater Linz – 7.11

Johannes Wildner obliegt die musikalische Leitung (Bruckner Orchester Linz) der Lehár-Operette, die ab 7. November (bis 11. Mai 2016) am Linzer Musiktheater gezeigt wird. Lesen Sie hier das Kurzinterview. Termine unter dem Dirigat von Johannes Wildner: 7.11.15 (Premiere), 10., 23., 26.11., 2. und 31.12.

 

 

 

Nationalfeiertag: Johannes Wildner dirigiert das Johann Strauss Orchester im Wiener Musikverein – 26.10.

Johannes Wildner und das Wiener Johann Strauss Orchester stehen für authentische Interpretation der Werke von Johann Strauss Sohn, Josef Strauss und Franz von Suppé, wie sie beim traditionellen Konzert zum Österreichischen Nationalfeiertag im Großen Saal des Wiener Musikvereins zu hören sein werden.

 

 

 

 

Konzert: Johannes Wildner beim Beethoven-Orchester Bonn – 30.10.

Johannes Wildner dirigiert am 30. Oktober das Beethoven Orchester im Rahmen der Konzertserie „Klassik um 11“. Auf dem Programm stehen Mendelssohn "Meeresstille und glückliche Fahrt", Walter Braunfels "Schottische Fantasie für Viola und Orchester" (Solist: Nils Mönkemeyer) und die 2. Sinfonie von Robert Schumann.

 

 

 

 

Asien-Tournee: Wiener Johann Strauss Orchester unter Johannes Wildner in China und Japan - 26.12.16 - 14.1.17

Insgesamt 15 Konzerte gibt das Wiener Johann Strauss Orchester unter der Leitung von Johannes Wildner zum Jahreswechsel,   u.a. in Changsha,    Dalian, Beijing,   Tokyo und Osaka. Die junge österreichische Sopranistin Claudia Goebl wirkt bei einigen der Konzerte als Solistin mit. Gleich anschließend tourt sie auch mit dem Strauss-Ensemble der Wiener Symphoniker durch Japan.

 

 

 

Großer Erfolg: „Don Carlo" in Gars - bis 8. 8.

Viel Applaus gab es für Johannes Wildner für seine zweite Produktion als Intendant der Oper Burg Gars – Verdis „Don Carlo".  „Gars hat einen Renner! (...) Wie das auf der Burg Gars am Kamp gemacht wird, das kann sich sehen und hören lassen und das ist wahrlich erstaunlich", so Gernot Zimmermann im Ö1 Morgenjournal. www.opernnetz.de schreibt: „Reinhardts Inszenierung besticht (...) mit packender Dramatik und spannenden Momenten. Großen Anteil am Erfolg des Abends trägt auch die Klangvereinigung Wien – das Orchester der Oper Burg Gars unter einem sehr sängerfreundlichen, selbst dirigierenden Intendanten der Festspiele Johannes Wildner. Sehr nuancenreich und differenziert, was auf intensive Probenarbeit zurückzuführen ist, erklingt der Klangkörper in erstaunlich hoher Qualität. Die subtile und farbige Orchestersprache, aber auch der spannungsvolle Klang kommen voll zur Geltung (...) Das Publikum ist begeistert und spendet allen Beteiligten frenetischen Applaus."

Weiterlesen...

Video

Termine

19.-20.2.2018

BBC Concert Orchestra
CD Aufnahme / Dutton records
Braunfels Volume 4

 

23.3.2018, 19:30 Uhr

Hofer Symphoniker

Peter Lawrence: Weitere Metamorphosen (nach Themen von Carl Maria von Weber)

Tan Dun: The Tears of Nature, Konzert für Schlagzeug und Orchester
Solistin: Vivi Vassileva

Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 "Pastorale"

 

31.3.2018,  18:30

Staatsoper Bukarest
P.Mascagni/R.Leoncavallo: Cavalleria Rusticana/I Pagliacci (Premiere)
Regie: Ion Caramitru

 

1.4.2018, 18:30
Rumänische Staatsoper Bukarest
P.Mascagni/R.Leoncavallo: Cavalleria Rusticana/I Pagliacci

 

5.4.2018, 18.30
Rumänische Staatsoper Bukarest
P.Mascagni/R.Leoncavallo: Cavalleria Rusticana/I Pagliacci

 

31.5.2018, 18:30
Litauisches Nationaltheater, Vilnius 

W.A.Mozart: Idomeneo (Premiere)
Regie: Graham Vick

 2.6.2018, 18:30

Litauisches Nationaltheater, Vilnius

W.A.Mozart: Idomeneo

 

12.7.2018

Oper Burg Gars
G.Puccini: Tosca (Premiere)
weitere Vorstellungen:
14., 17., 20., 22., 26., 28.7.2018
2., 4.8.2018